Bullroarer Vorschau auf Update 30.3

Ich hatte in dieser Woche kurz die Gelegenheit auf Bullroarer einen Blick auf das neue LI-System und die neue Klasse ‚Schläger‘ zu werfen.

Der ‚Schläger‘ ist eine Nahkampfklasse, die konzeptionell auf der Legende von Helm Hammerhand basiert, der bei einer der größten Belagerungen von Helms Klamm mit bloßen Händen kämpfte und für seine Grausamkeit im Kampf bekannt war. Schläger verzichten auf Waffen und tragen stattdessen Fauswaffen und Stahlrüstungen, mit denen sie sich in die Schlacht stürzen, um Freunde zu unterstützen und Feinde zu vernichten. Das Hauptaugenmerk der Schläger liegt auf Schaden pro Sekunde, Off-Tanking und Unterstützung. Jedes Volk in Mittelerde kann ein Schläger sein, mit Ausnahme der Beorninger, die eine eigene Kombination aus Volk und Klasse darstellen.

Mein erster Eindruck der neuen Klasse ist durchwachsen, da ich eine ‚Schläger‘ Klasse einfach als zu plump empfinde. Die Animationen sind zweifelsfrei gut gemacht, aber ich bin der Ansicht, dass die neue Klasse lediglich zu Menschen und Zwergen passt. Ein sich massiv prügelnder Hochelb, Elb oder ein Hobbit, egal welchen Geschlechts, finde ich persönlich extrem unpassend.

Ein Test-Video zur neuen Klasse könnt Ihr Euch auf Youtube ansehen.

Was mir wichtiger war als die neue Klasse zu testen, ist der Einblick in das neue LI-System, welches das Alte gänzlich ersetzen soll. Der erste Eindruck hat mich gelinde gesagt schockiert. Die neuen LIs sind nahezu leer und haben 11 bzw. 13 Sockel, die es zu füllen gilt. Die leeren Sockel kann man mit sogenannten Traceries (Attributen) füllen, die künftig wohl über verschiedene Wege (eventuell auch durchs Questen) erhältlich sein sollen.
Die Traceries selbst müssen dann, wie die alten Attribute, gelevelt werden. Da gibt es wiederum verschiedene Qualitätsstufen, die selbstverständlich unterschiedlich kostspielig sein werden.
Um ein LI künftig maximieren zu können, müssen rund 1176 Verbesserungen (welche im Grunde den Schriftrollen der Ermächtigung entsprechen) gefarmt oder für schlappe 668,13€ (Kosten der erforderlichen Mithrilmünzen, wenn man sie durch Angebote aufstockt!!!) gekauft werden.
Dadurch wird das Min-Maxing zu einem neuen Grind oder man muss künftig reichlich tief in die Tasche greifen! Mit anderen Worten, es wird ein noch schlimmeres Pay to Win als ohnehin schon!

Anscheinend soll es künftig nicht mehr nötig sein, dass man seine LIs komplett levelt. Sprich, man sollte auch mit den ungelevelten Traceries questen können, ohne ständig die umliegenden Friedhöfe ausfindig zu machen. Wenn ich mir da so die letzten Questgebiete anschaue (Ältestental, Azanulbizar) muss SSG aber in der Hinsicht noch massiv an der Stellschraube der Balance drehen. Denn selbst zu zweit sind diese Gebiete für Gelegenheitsspieler mit halbwegs maximierten Waffen und Pre-Raid Equip teils anstrengend bis frustrierend.

Wenn die Stufenschwierigkeitsgrade der Questgebiete auch auf die normalen Server kommen, könnte das die ersehnte Erleichterung bringen. Aber gerade die neueren Gebiete müssten dann, meiner Ansicht nach, wieder etwas leichter werden. Aktuell sind sie für Spieler, ohne entsprechende Ausrüstung kaum spielbar. Entsprechend besseres Equip bekommt man jedoch nicht durchs Questen in diesen Gebieten – kein einziges Stück! Das muss sich dringend wieder ändern.
Das letzte Equip, das ich mir selbst durchs Questen / Farmen erarbeitet habe, gibt es in den Quellen des Langflut, bei den Beos zu kaufen. Danach sind Instanzen und Raids, oder überteuertes Handwerk angesagt. Und 2-4 Gegenstände kann man über das Epos erhalten. Das war es allerdings … Also sind Gelegenheitsspieler seit geraumer Zeit angesch****.

Es soll wohl auch möglich sein, dass man die alten LIs irgendwie in das neue System konvertiert. Genauere Infos dazu sind jedoch noch keine bekannt. Auch nicht darüber, ob Schriftrollen der Ermächtigung, Anfalaskristalle und andere gefarmte Gegenstände für die aktuellen LIs irgendwie konvertierbar sein werden.

Hier noch ein Test-Video zum neuen LI-System.

Mit anderen Worten; ich bin nicht glücklich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.