Legendäre Gegenstände inspirieren

Zwar sind Legendäre Gegenstände schon länger im Spiel, die meisten Guides zum Inspirieren über die ich gestolpert bin waren jedoch englisch, kompliziert, oder meist beides. Deshalb mein Versuch, die Sache möglichst einfach darzustellen.

Sollte das Inspirieren nicht bekannt sein: Hierbei wird ein Legendärer Gegenstand sozusagen verwandelt und dadurch deutlich mächtiger, dieser Vorgang ist nicht umkehrbar, im Anschluss lassen sich die Attribute nur noch mit besonderen Rollen oder gegen teure Münze verändern – es gilt hier also “Augen auf beim Eierkauf”. Hier deswegen eine Checkliste, damit so wenig wie möglich schief geht:

Als erstes sollte man sich die Frage stellen, zu welchem Zweck und mit welchem Budget man seinen legendären Gegenstand bauen (lassen) möchte. Die Attribute sollten zum jeweiligen Eigenschafts-Baum und der Spielweise passen, nicht verfügbare oder nicht benutzte Fertigkeiten auf der Waffe ergeben natürlich keinen Sinn.
Bleibt die Wahl des Zeitalters: Zwischen einer Waffe des dritten Zeitalters (3ZA – unter 1 Gold), des zweiten Zeitalters (2ZA – unter 10 Gold) und des ersten Zeitalters (1ZA – über 100 Gold) liegt am Ende des Tages kein großer Unterschied mehr, nimmt man aber ein klein wenig Gold mehr in die Hand, wird man nach dem Inspirieren mit deutlich höheren Maximalstufen der Attribute belohnt. So kann man sich einige Anfalas-Schriftrollen der Ermächtigung sparen, die man sonst farmen oder kaufen müsste. Ab Level 100 kann man Waffen des 1ZA für Zeichen des Schenkenden kaufen, diese erhält man als Belohnung für die Teilnahme am Kampf gegen die umherziehenden Bedrohungen.

Hat man sich nun für einen passenden Gegenstand entschieden, gilt es, diesen vor dem Inspirieren vorzubereiten.

  • Als erstes wird der Gegenstand bis auf Level 30 aufgelevelt und neu geschmiedet. Er hat nun 6 Attribute – hierbei sollte man bereits versuchen, möglichst viele der gewünschten Attribute zu wählen, dies erspart in späterem Schritt viel Arbeit.
  • Nun wir mit einem “Anfalas-Kristall des Andenkens” der 7. Attributplatz freigeschaltet und mit einer “Anfalas-Schriftrolle des Durchforstens” die Maximalstufe auf 70 angehoben.
  • Nun muss für jedes “falsche” Attribut parallel ein 3ZA Gegenstand hochgelevelt werden in der Hoffnung, dass dieser ein gewünschtes Attribut erhält. Level 40 finde ich hier am besten, da gibt es beim Zerlegen auch noch ordentlich Fassungen und Edelsteine. Nun wird der Gegenstand zerlegt und mit der dabei erhaltenen Attribut-Rolle der Zielgegenstand angepasst. Dies wiederholt sich, bis unser Wunschgegenstand alle korrekten Attribute aufweist.
  • Ist unser Gegenstand dann 70 und neu geschmiedet, kann er mit “Sternenerleuchteten Anfalaskristallen” erweitert werden. (Die drei Sterne unter dem Namen)

Ist der Gegenstand nun Level 70, neu geschmiedt und trägt alle Attribute die wir wollen, kann er beim legendären Schmiedemeister inspiriert werden.

Wenn der Gegenstand nun Erfahrung sammelt, steigen die Attribute gleichmäßig in der Stufe – hier kann man nicht auswählen, wo zuerst etwas hinein soll, dafür gibt es keine Begrenzung der gesamten Punkte, nur der Maximalstufe der jeweiligen Attribute – diese variiert zu Beginn in Abhängigkeit von der Stufe, die es vor dem Inspirieren hatte.

Will man diese Stufe erhöhen, kann dies auf zwei Arten erfolgen:

  • Mit weiteren “Sternenerleuchteten Anfalaskristallen” für das Primäre Attribut (z.B. Schaden pro Sekunde, taktische Beherrschung, Schild-Verwendung, …). Das steht in der ersten Zeile und kann z.Z. bis maximal 67 aufgewertet werden.
  • Mit “Anfalas-Schriftrolle der Ermächtigung” lassen sich alle weiteren Attribute aufwerten, z.Z. bis maximal Stufe 83.

Beides lässt sich natürlich auch mit Mithrilmünzen tätigen, hierbei werden je Stufe und Attribut 10 Münzen fällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.