Scharmützel Einführung – Teil 1

Wie einige von Euch inzwischen wissen, kaufe ich gerne Zierwerke. Unter anderem kann man ein paar sehr schöne Stücke und auch ganze Sets in den Scharmützellagern kaufen, die Ihr in vielen Teilen Mittelerdes finden könnt, doch dazu später mehr. An dieser Stelle möchte ich allen Neueinsteigern und Rückkehrern eine kleine Einführung in die Scharmützel geben.

Was genau sind Scharmützel?

Nun, Scharmützel sind kleine Gefechtssituationen, die Ihr allein oder in Gruppen (2, 3, 6 oder 12 Gefährten) betreten könnt; quasi Instanzen ‘light’. Die Belohnungen sollten anfangs weniger Euer Ziel sein, als vielmehr der Spaß und die Abwechslung zum Questen oder Instanzen laufen. Grundsätzlich könnt Ihr in Scharmützeln Eure Fähigkeiten besser testen und trainieren, als beim Questen, so dass Ihr eventuell besser auf Instanzen vorbereitet seid.

Sobald Ihr die Stufe 20 erreicht habt, erhaltet Ihr die Einladung, in einem der Scharmützellager vorbeizuschauen. Scharmützellager befinden sich am Südtor von Bree, in Thorins Halle, Esteldín, Nimrodel, der Einundzwanzigsten Halle, der Feste Guruth, Bruchtal, Dachsbauten, Tinnudir, Sûri-kylä, Aughaire und in Gwingris. Sämtliche Scharmützellager sind identisch; es spielt also keine Rolle, welches Ihr betretet.
Im Scharmüztellager erhaltet Ihr nach Abgabe der Einladung eine Folgequest, die Euch in Euer erstes Scharmützel führt. Diesem müsst Ihr Euch allein stellen, erst später könnt Ihr gemeinsam mit Gefährten losziehen.

Dieberei und Unheil

Die Einführungsquest Eures ersten Scharmützels ist nicht weiter schwer. Folgt dabei einfach nur den Anweisungen Eures Questgebers. Unter Umständen bleibt Euer Soldat gelegentlich an einer Mauer oder ähnlichem hängen, dann lasst ihn frei (Rechtsklick auf seinen Lebensbalken – entlassen) und ruft ihn erneut, sobald Ihr frei steht. Habt Ihr die ersten Feinde am Tor bezwungen, müsst Ihr das Banner anklicken. Keine Sorge, Ihr könnt nichts falsch machen oder Euch verirren. Die Pfade sind relativ fest vorgegeben. Erobert einfach ein Banner nach dem anderen. Wenn Ihr die Einführung soweit abgeschlossen habt, erscheint der Questgeber hinter Euch, bei dem Ihr die Aufgabe dann abgeben könnt.

Verteidigung des Tänzelnden Ponys

Im Anschluss werdet Ihr aufgefordert bei der Verteidigung des Tänzelnden Ponys auszuhelfen. Der Instanzen-Finder öffnet sich automatisch, kann aber auch mit STRG+J jederzeit aufgerufen werden. Über den Finder könnt Ihr dann ‘Verteidigung des Tänzelnden Ponys’ auswählen. Dort geht die Einführung für Euch weiter. Sprecht den Questgeber an, sobald Ihr wieder im verschneiten Bree seid und folgt den Anweisungen. Im ‘Eigenschaftsfenster’, das Ihr über Tom Rotdistel öffnen könnt, müsst Ihr nun Euren Krieger aktivieren. Zieht dazu einfach das kleine Symbol von rechts in den dafür vorgesehenden Sockel im linken Teil des Fensters. Auf die selbe Weise könnt Ihr später sämtliche Eigenschaften aktivieren oder ändern. Vergesst nicht zu bestätigen, sonst geht es nicht weiter.
Nun ist es an der Zeit Euren Soldaten zu beschwören. Wenn Ihr das erledigt habt, werdet Ihr aufgefordert die ersten Feinde zu bezwingen. Sprecht zwischendurch immer wieder mit dem Questgeber Heidenstroh und folgt seinen Anweisungen.

Nach Abschluss dieses zweiten Einführungsscharmützels dürft Ihr Euch einen von 6 verschiedenen Soldaten heraussuchen, die Euch fortan in den Scharmützeln beiseite stehen.
Zur Auswahl stehen:
Krieger (Nahkämpfer)
Bogenschütze (Fernkämpfer)
Weiser (Fernkämpfer)
Bannerwächter (Alleskönner)
Kräuterkundiger (Heiler)
Beschützer (Tank)

Natürlich hängt es jetzt von Eurer Klasse und Skillung ab, welcher Soldat am besten als Begleiter geeignet ist. Hier mal ein paar unverbindliche Empfehlungen.

Meisterdieb – Bogenschütze, Bannerwächter, Kräuterkundiger, Beschützer.
Der Bogenschütze hat einen ausgezeichneten Fernschaden, der hilft, Gegner schnell zu bezwingen. Der Kräuterkundige heilt Euch und kann den Kampf unter Umständen gut verlängern (empfohlen für schwierige Scharmützel). Der Bannerwächter ist ein Alleskönner (wie der Hauptmann): Schaden, Buffen, Tanken und Heilen. Der Beschützer ist ein Tank und zieht die Aggro der Gegner auf sich, so dass Ihr die Flanken angreifen könnt und selbst weniger Schaden abbekommt.
Empfehlung: Bogenschütze

Hauptmann – Bogenschütze, Weiser, Krieger.
Alle drei Klassen können anständigen Schaden verursachen. Dem Hauptmann fehlt es teils an Schaden, daher sind diese drei gute Alternativen. Der Bogenschütze konzentriert sich auf Fernschaden, damit Ihr die Feinde schnellstmöglich bezwingen könnt. Der Weise ist eine Kombination aus solidem Fernschaden und Massenkontrolle (CC). Der Krieger unterstützt Euch mit anständigem Nahkampf-AoE-Schaden.
Empfehlung: Bogenschütze

Waffenmeister – Bogenschütze, Bannerwächter, Kräuterkundiger, Krieger.
Wenn Ihr schnell viel Schaden verursachen wollt, sind Bogenschütze und Krieger die beste Wahl. Wenn Ihr in Kämpfen länger leben möchtet, wird Euch der Bannerwächter verstärken, heilen und den Feind flankieren. Der Kräuterkundige wird Euch zuverlässig heilen, so dass Ihr auch stärken Angriffen der Feinde gut standhalten könnt.
Empfehlung: Kräuterkundiger

Wächter – Bogenschütze, Bannerwächter, Kräuterkundiger, Weiser, Krieger.
Der Bannerwächter bufft, heilt und macht zusätzlichen Schaden. Der Kräuterkundige hält Euch am Leben, so dass Ihr nahezu ungebesorgt in den Kampf ziehen könnt. Der Weise wird die Kämpfe, mit einer Kombination aus Fernschaden und Massenkontrolle, beschleunigen. Der Bogenschütze und der Krieger sind ebenfalls gute Möglichkeiten, die funktionieren (der Bogenschütze ist der Favorit der beiden), da sie zum Schaden beitragen und helfen, Gegner in einem anständigen Tempo zu bezwingen.
Empfehlung: Kräuterkundiger

Jäger – Kräuterkundiger, Beschützer, Weiser, Krieger.
Der Weise ergänzt Euren Schaden und trägt sowohl zu anständigem Schaden als auch zur Massenkontrolle bei. Auch der Kräuterkundige ist eine gute Wahl, da er für längere Kämpfe sorgt, indem er Euch heilt. Der Beschützer ist eine ausgezeichnete Wahl, wenn Ihr ihn die Aggro übernehmen lasst und Euch dann um das Bezwingen der Gegner kümmert. Der Krieger ist ebenfalls gut darin, Aggro auf Mobs zu erzeugen, während Ihr sie flankieren oder hinterrückts angreifen könnt.
Empfehlung: Beschützer

Kundiger – Kräuterkundiger, Beschützer, Weiser, Krieger.
Der Kräuterkundige ist eine wunderbare Wahl, da er Euch mit Heilung versorgt, die Euch helfen kann, einen Kampf zu überleben. Beschützer ziehen die Aggro des Gegners auf sich. Die Weisen sind nützlich für Distanzschaden und Massenkontrolle, aber es wird empfohlen, sie für Schwächungszauber einzusetzen. Der Krieger ist eine weitere Möglichkeit, Gegner in Schach zu halten, indem er Flächenschaden verursacht.
Empfehlung: Beschützer

Barde – Kräuterkundiger, Krieger.
Der Kräuterkundiger kann Euch im Kampf ein guter Gefährte sein, da er Euch am Leben hält, damit Ihr möglichst sorglos in den Kampf ziehen könnt. Der Krieger ist eine beliebte Wahl, da er Flächenschaden verursacht, während Ihr den Gegner flankieren und zur Strecke bringen könnt.
Empfehlung: Krieger

Runenbewahrer – Bannerwächter, Kräuterkundiger, Beschützer, Weiser, Krieger.
All diese Soldaten ergänzen den Runenbewahrer und passen sehr gut zum Solospiel. Beschützer, um die Aggro aufrechtzuerhalten, während Ihr von der Seite oder von hinten angreift, der Bannerwächter, um Euren Schaden zu erhöhen, der Kräuterkundige, um Euch am Leben zu halten, und der Weise, um den Gegner mit Massenkontrolle in Schach zu halten, und schließlich der Krieger, um den Gegner mit wilden Schlägen zu bezwingen.
Empfehlung: Beschützer

Hüter – Bogenschütze, Weiser, Kräuterkundiger, Krieger.
Der Bogenschütze und der Weise sind perfekte Fernkämpfer, welche die Feinde, die Ihr in Schach haltet, in die Knie zwingen, ohne Euch die Aggro zu stehlen (sofern Ihr in Tank-Haltung seid und Eure Aggro-Fähigkeiten nutzt). Der Kräuterkundige kann für zusätzliche Heilungen eingesetzt werden, so dass Ihr länger im Kampf durchhaltet. Der Krieger unterstützt Euch mit schnellem Flächenschaden direkt an der Front.
Empfehlung: Weiser

Beorninger – Beschützer, Kräuterkundiger, Weiser, Bogenschütze
Abhängig davon, ob Ihr als Schadensverursacher, Tank oder Heiler in den Kampf zieht, können Euch der Beschützer mit seiner Tank-Fähigkeit, der Kräuterkundige mit seinen Heilkräften oder der Weise und der Bogenschütze jeweils mit ihren Fernkampf-Fähigkeiten in den Scharmützeln unterstützen. Alle vier Soldaten sind solide Kampfgefährten.
Empfehlung: Kräuterkundiger

Wenn Ihr dann also Euren Soldaten gewählt habt, könnt Ihr jederzeit über den Instanzen-Finder ein Scharmützel auswählen. Es gibt zwei Arten von Scharmützeln; offensive (das heißt, Ihr greift an!) und defensive (Ihr verteidigt etwas). Beides macht gleichermaßen Spaß und kann, je nach eingestellter Stufe (1, 2 oder 3), eine knackige Herausforderung werden.
Wichtig ist, dass Ihr niemals vergesst die eroberten Banner zu aktivieren und die Belohnungskiste zu plündern, ehe Ihr nach Vollendung des Scharmützels das selbige verlasst!

Für die gewonnenen Zeichen, Medaillons und Siegel könnt Ihr entweder Euren Soldaten aufleveln oder Euch diverse Rüstungsgegenstände, Zierwerke und vieles andere in den Scharmützellagern kaufen. Am besten wird sein, Ihr seht Euch dort einmal gründlich um.

Teil 1 der Einführung möchte ich hiermit abschließen. Ihr könnt Euch gerne noch das Video von Eikoweis anschauen, um Euch ein visualisiertes Bild von dem zu machen, was ich Euch bisher geschrieben habe. Falls Ihr noch Fragen habt, zögert nicht mir einen Kommentar zu hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.