Verlorenes Wissen von Gorgoroth: Dor Amarth

Lore

Dor Amarth (das Schicksalsland) ist ringsum von steilen Bergketten eingeschlossen. Die nördliche Grenze bilden die Ered Lithui (Ascheberge). Den Süden beherrscht der gewaltige Vulkan Orodruin (Feuerberg), auch Amon Amarth (Schicksalsberg) genannt. In seinen Feuerkammern, den Sammath Naur, wurde der Eine Ring geschmiedet. An seinen Hängen unterwarf Sauron die Nazgûl, die Ringgeister, und an der schroffen Gebirgskette im Osten errichtete er seine Feste Barad-dûr (Schwarzer Turm), tief in den Fels hinein gegraben.

Doch mit der Zerstörung des Einen Rings fielen auch der Dunkle Herrscher und die Nazgûl. Iant Ruin (die Feuerrote Brücke), die einst von Barad-dur direkt auf den Schicksalsberg führte, zerbarst, und die Trümmer der Turmspitze stürzten in die Lava nahe dem Abgrund der Mordath (Schwarze Gruben), in denen Diener Saurons versuchen, die Ringe der Macht wiederzufinden und zu vereinen. Zugleich wetteifern Saurons höchste Offiziere, einst gezwungenermaßen unter seiner eisernen Faust vereint, auf Leben und Tod um sein Erbe und die Herrschaft über Mordor. Einer von ihnen ist der Schwarze Númenórer Dulgabêth (das Schwarze Wort), einst der “Mund Saurons”, der Verfasser der verlorenen Schrift.

Auf den Ebenen Dor Amarths, wo einst im Zweiten Zeitalter das Letzte Bündnis der Elben und Menschen Sauron besiegte, suchen unterdessen Schwarze Númenórer vom Kult des Auges nach Aiglos (Schneespitze, Eiszapfen), dem verschollenen Speer des Elben-Hochkönigs Gil-galad. Wer ihn findet, wird eine furchterregende Waffe in Händen halten. Könnt ihr dem Kult zuvorkommen?


Düstere Seiten sind überall in Dor Amarth verstreut. Vielleicht könnt Ihr die Geschichte vervollständigen, wenn Ihr sie alle findet.


Dies ist eine automatisch vergebene Aufgabe und keine Tat. Ihr findet sie daher in eurem Aufgabenverzeichnis und nicht im Buch der Taten. Jedoch zählt sie zusammen mit 7 anderen Aufgaben der gleichen Art zur Tat “Verlorenes Wissen von Mordor” (s. unten auf der Seite).


Karten und Fundorte


  1. 48.2S, 17.3O – nordöstlich der Brücke
  2. 50.3S, 17.8O – in einem Ork-Camp auf dem Orodruin
  3. 49.9S, 20.2O – am Ende des Serpentinenwegs auf dem Orodruin – Vorsicht, nicht in die Lava fallen!
  4. 44.1S, 16.1O – vorm Tor von Lûghash
  5. 47.3S, 26.4O – in Barad-dûr geradeaus auf den Stufen der Statue
  6. 47.3S, 26.4O – in Barad-dûr in der zweiten Halle
  7. 46.8S, 24.1O – am Westende der Brücke von Barad-dûr
  8. 47.3S, 26.0O – kurz vorm Ostende der Brücke von Barad-dûr
  9. 46.4S, 12.9O – auf der obersten Plattform der westlichen Bergfestung
  10. 43.7S, 18.5O – auf der obersten Plattform der nordwestlichen Bergfestung
  11. 23.3S, 20.9O – auf der obersten Plattform der nördlichen Bergfestung
  12. 43.5S, 23.1O – auf der obersten Plattform der nordöstlichen Bergfestung an der Treppe
  13. 52.0S, 10.4O – an der Straße südlich von Fushaum Tûm
  14. 48.3S, 7.7O – an der Straße nach Lhingris

Der komplette Text: Die Nazgûl

Autor: Dulgabêth, das Schwarze Wort

“Als der große, mächtige und einzigartige Fürst Sauron das Land Mordor für sich beanspruchte, formte er auch die Hänge des Orodruin neu, und es entstanden die Sammath Naur, die Kammern des Feuers. Tief in den Sammath Naur, zwischen den Feuern und der Dunkelheit, schuf der Herrscher in seiner Schmiede den Einen Ring, der Eine, der sie alle knechten sollte.

Klug und listig, wie er war, zog er den Einen Ring an und führte mit seiner neuen Macht Krieg gegen die Elben, um sich die Sieben und die Neun Ringe zu holen. Dann zog Sauron durch Rhûn und Harad und gab sechs der Neun Ringe an König und Häuptlinge, um sich Völker und Armeen untertan zu machen. Sieben für die Zwergenfürsten tief in ihren Hallen. Drei der Neun Ringe waren übrig, und die gab er an die Númenórer, groß und mächtig, die ihm schon seit Urzeiten treu gedient hatten.

Dann stellte sich Sauron auf die Spitze von Barad-dûr, als rechtmäßiger Herrscher. Er hob den Einen Ring gen Himmel, sprach dunkle Worte, und es erschien ein Ring aus Schatten und Sturm um die Spitze des Turms. Durch den erhobenen Ring wurden die neun Könige von ihren Thronen zum Dunklen Turm gerufen, und sie wurden zu Geistern und treue Diener meines Herrn. Die neun Könige warfen sich vor ihrem neuen Herrn und Meister zu Boden, einer nach dem anderen, denn sie waren nun Nazgûl, Ringgeister, und sie alle waren fasziniert von der Macht des einen Rings.

Die neun Nazgûl waren nicht mehr die, die sie einst waren. Ihre alten Namen gerieten in Vergessenheit, ihre Titel und Throne gerieten zu Staub. Sie würden sich neue Namen verdienen in den Diensten von Sauron.

Die Ostling-Häuptlinge wurden zum Fluch von Rhûn, zum Leid von Khand und zum Verfluchten Reiter. Ihre Ringe sind Sákhla, der Grausame, Adâsh, der Feindmacher, und Orôm, der Kriegstreiber. Die Südländer wurden als der Erzzauberer der Harad, der Einsame Schnitter und der Grimmige Südländer bekannt. Ihre Ringe sind Jûru, der Bote der Trauer, Mêbat, der Freudefresser, und Khânto, der Schmerzbereiter. Die Númenórer-Könige wurden zur Schwarzen Klinge von Lebennin und dem Düsteren aus Nurn, mit den Ringen Sapthân, dem Narrenstein, und Nitîr, dem Stich des Schreckens. Der Herr der Nazgûl, der über die Zaubermacht des Rings Ûri verfügt, dem Herzstopper, erhielt den Namen Hexenkönig von Angmar, und das ganz zu Recht, denn Angmar erzitterte unter seinem zornerfüllten Blick.

So wurden die Nazgúl erschaffen, die mächtigsten Diener des großen Fürsten Sauron. Jeder besaß seine eigene Feste in Mordor, aber in Minas Morgul kamen sie zusammen, eine grausame und furchteinflößende Truppe.”


Belohnungen:

  • Ausgabe von “Verlorenes Wissen: Dor Amarth” (Text)
  • “Verlorenes Wissen: Dor Amarth” (Einrichtungsgegenstand mit Audio-Datei)
  • 700 Ruf-Punkte (Eroberung von Gorgoroth)
  • 3 Silberne Siegel der Thandrim
  • Gut erhaltenes Relikt des Letzten Bündnisses (5000 Bündnispunkte)

Die Aufgabe zählt zur Tat “Verlorenes Wissen von Mordor”, zusammen mit

Belohnung für die Tat:

In diesen Schrank können alle Textausgaben, die man durch die Aufgaben erhalten hat, eingeräumt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.