Verlorenes Wissen des Nordens: Zwerge

Lore

Der Norden – Schauplatz der Abenteuer von Bilbo Beutlin und den Zwergen um König Thorin II Eichenschild! Wir bereisen diese Lande natürlich viele Jahre später. Die Menschen haben das alte Seestadt (Esgaroth), das vom Drachen Smaug zerstört wurde, etwas weiter nördlich neu erbaut. Die Zwerge haben den Erebor, den Einsamen Berg, bezogen und dort ihr neues Reich errichtet. Und die Waldelben unter König Thranduil leben weiterhin in den wundersamen verborgenen Hallen von Felegoth und haben mit der Heilung des Düsterwalds begonnen, den sie nun Eryn Lasgalen nennen: den Grünblattwald.

Während ihr den Drei Königreichen helft, werdet ihr auf viele Spuren der früheren Ereignisse stoßen und Taten dazu bestehen.


Verstaubte Seiten sind überall im Thalland verstreut. Vielleicht könnt Ihr die Geschichte vervollständigen, wenn Ihr sie alle findet.

Dies ist eine Quest, keine Tat. Sie kann beim Aufnehmen der erste Seite begonnen werden.


Karten

(Klicken zum Vergrößern)

Hier noch weitere Karten, falls ihr das Elbenwissen (grün) und das Menschenwissen (blau) gleich mit einsammeln möchtet. In Seestadt könnt ihr nebenbei die Tat “Kommt her, Fischlein!” erledigen (türkis eingezeichnet).



Fundorte

  1. 26.2N, 26.4W – in den Ruinen von Westheim/Westoft
  2. 25.2N, 25.7W – Thal, am Brunnen gegenüber dem Gasthaus “Zur fröhlichen Glocke”
  3. 24.8N, 25.6W – Thal, auf dem nördlichen Markt beim Kanal
  4. 26.5N, 25.5W – nördlich von Thal, auf einem Felsen im Wasser neben der Brücke
  5. 24.2N, 25.8W – im SW von Thal, dicht an der Mauer
  6. 23.1N, 26.1W – auf der Brücke südlich von Thal
  7. 21.8N, 26.2W – mitten in Brückdorf/Bridgethorp
  8. 21.7N, 26.3W – innen am westlichen Torbogen von Brückdorf/Bridgethorp
  9. 17.0N, 27.2W – Thal, im westlichen Raum der Kaserne
  10. 17.2N, 27.0W – Seestadt, vor der Handelshalle in einem Wachhäuschen
  11. 17.3N, 26.8W – Seestadt, auf einem Steg vor dem Anwesen des Meisters
  12. 14.2N, 28.7W – Bei den Knochen von Smaug, gleich südwestlich des Brustkorbs
  13. 25.0N, 25.5W – Thal, an der Treppe zwischen Brunnenplatz und Handwerkshalle
  14. 25.3N, 25.2W – Thal, nordwestlich der Großfeste
  15. 24.9N, 25.2W – Thal, südwestlich der Großfeste

Der komplette Text: Drachen

(Grammatikfehler in der Übersetzung sind bereinigt.)

Autor: König Thorin III Steinhelm

“Die Zwerge haben viele Feinde: Bilwisse, Warge, Spinnen, Orks. Doch unsere ältesten und schlimmsten Feinde, vielleicht sogar noch schlimmer als Durins Fluch, sind die Drachen. Während Zwerge unermüdlich arbeiten, schlafen die Drachen. Was die Zwerge schürfen und schmieden, stehlen die Drachen. Was die Zwerge verkaufen und verschenken, horten die Drachen. Sie sind unsere natürlichen Feinde. Und wie das meiste Leid des Zwergenvolkes haben wir uns den Fluch der Drachen selbst eingehandelt, und er kostete uns alles, was wir erträumt haben und lieben.

Denn wir waren es, Durins Volk, die in alter Zeit die großen Drachen geweckt und so unsere Heimat im Grauen Gebirge verloren haben. Wir zogen uns nach Khazad-dûm zurück, doch auch dort fanden uns die Drachen. Mithilfe der Elben und Menschen bezwangen wir sie, jedoch zu einem hochen Preis, und danach kehrte eine Zeit lang Frieden ein. Jahrhunderte des Friedens vergingen und die Erinnerung an die Drachen verblasste. Und so brachen wir ein zweites Mal ins Graue Gebirge auf, nicht wissend, dass die überlebenden Drachen dort schliefen. Wieder flohen wir vor dem Zorn der Drachen und kamen dieses Mal zum Erebor, dem Einsamen Berg. Doch der große Scatha war geweckt worden und bedrohte alle.

Es war ein Mensch, der den Drachen Scatha erschlug: Fram, der Sohn Frumgars, der Häuptling der Éothéod. Und so ging er in die Geschichte ein und gewann einen Drachenschatz. Der Großteil von Scathas Hort wurde Durins Volk genommen, weshalb ein Bote zu den Menschen der Éothéod entsandt wurde, um unseren Anteil zu erbitten. Ihre Antwort? Eine Kette aus Scathas Zähnen, nichts weiter. Dies war der letzte Drachenfluch: die Krankheit der Habgier, die Freunde in Feinde verwandelt.

Die Zeit verging und unsere Träume vom Norden lebten weiter. Und so machten wir uns zu Zeiten Thorins I erneut in das Graue Gebirge auf. Dieses Mal warteten die Drachen ab, die länger leben und ein längeres Gedächtnis haben als wir.

Dann, in einer ruhigen Zeit, als der neue König Dáin I uns in Sicherheit wiegte und die Menschen der Éothéod in den Krieg gezogen waren, schlugen die Drachen zu und vieles ging verloren. der Eisdrache Vethúg Winterseele erschlug König Dáin I und dessen Sohn Frór. Ihr Graues Königreich war verloren und mit Tränen in den Augen flohen wir erneut auf Nimmerwiedersehen aus dem Norden.

Dieses Mal fingen Thrór II im Erebor und sein Bruder Grór in den Eisenhügeln von vorne an. Unsere Träume waren zwar gestorben und vergessen, doch schon bald erwachte Smaug und kam zum Einsamen Berg. Die Geschichte von Smaug im Erebor und wie er bei Thorin Eichenschilds Rückkehr erwachte und erschlagen wurde, ist heutzutage wohlbekannt. Ich sage nun: Möge dies der letzte Drache und unser letztes Leid gewesen sein. Man mag mich für übervorsichtig oder alt und müde halten, aber ich sage dennoch: Lasst uns von nichts mehr träumen, das Durins Volk Leid bringen könnte. Lasst die Drachen schlafen, die Zwerge in ihrer Heimat ergiebig schuften und uns mit unserer Hände Arbeit begnügen.”


Belohnung

  • 900 Rufpunkte (Zwerge vom Erebor)
  • 3 Münzen von See und Flüssen
  • Ausgabe von “Verlorenes Wissen: Zwerge vom Erebor” (Text)
  • Verlorenes Wissen: Zwerge vom Erebor (Einrichtungsgegenstand mit Audio-Datei)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.