Verlorenes Wissen von Gorgoroth: Talath Úrui

Lore

Als der Eine Ring ins Feuer des Orodruin fiel, zerbarst die südliche Flanke des Bergs. Eine gewaltige Lavaflut ergoss sich seine Hänge hinab nach Talath Úrui, die “Feurige/Heiße Ebene”, und erschuf den Ghâshghurm, den Feuersee. Unter der Oberfläche bahnte sich glühende Magma ihren Weg und verbrannte die Gefangenen in den tiefen Verliesen der Orkfestung Naerband (Schreckenskerker) bei lebendigem Leibe.

Die höchste Dienerin des gefallenen Dunklen Herrschers in diesen Landen war zunächst Urudanî. Doch sie grub zu tief in der Festung von Nargroth und setzte Borangos, den Schrecken frei, einen mächtigen Rogmul, der Urudanî unterwarf. Durch seine Feuerkräfte entstanden die Ghâsh-hai (Feuerorks, -trolle und -bilwisse), die den Ghâshghurm anbeten. Seid vor ihren Flammenzaubern auf der Hut, wenn ihr euch tiefer in ihre Festungen hineinwagt. Und hütet euch vor Thraknûl, Saurons Foltermeister, der nach neuen Gefangenen sucht, um seine grässlichen Künste zu vervollkommnen.


Karten

(Klicken zum Vergrößern)

Talath Úrui ist die gefährlichste Landschaft Mordors. Kommt der Lava nicht zu nahe! Der Debuff “Feuer des Orodruin” nimmt euch alle 2 Sekunden 20% eurer Moral und ist daher schnell tödlich. Andere feurige Oberflächen fügen geringeren Feuerschaden zu.

Dies ist die offene Questinstanz Naerband. Auch andere Aufgabenziele sind eingezeichnet.
Für die 6-Mann-Instanz Naerband hier klicken.


Fundorte

  1. 58.8S, 12.1E – im Norden von Dâr Mauzur; der schnellste Weg führt durch Zagronk
  2. 63.7S, 21.3E – vor der Brücke nach Orodir
  3. in Naerband (Questgebiet) im Feuerlabyrinth
  4. 17.2N, 12.5E – in Nargroth
  5. 17.2N, 13.0E – in Nargroth
  6. 61.6S, 21.5E – auf einer Plattform südlich der Straße
  7. in Naerband (Questgebiet) im südlichen Folterkeller
  8. 17.1N, 13.6E – in Nargroth
  9. 58.4S, 23.8E – in einem Orc-Camp, Zugang bei 59.1S, 25.4E
  10. 63.7S, 18.5E – vor dem Eingang von Naerband (Questgebiet)
  11. in Naerband (Questgebiet) im feurigen Keller südöstlich unterhalb von 7
  12. 17.1N, 14.3E – in Nargroth am Ende des Feuerfadens
  13. 61.7S, 21.1E – in Magh Vadok
  14. 61.2S, 25.0E – in Magh Groth auf dem Altar
  15. 58.8S, 25.3E – in Magh Nûl auf dem Altar

Der komplette Text: Tûmaks Tagebuch

Autor: Túmak Rauchtrinker

“Es heißt, wir sollen morgen ausrücken. Lugbúrz will mehr Festungen errichten lassen, um die südliche Ebene wieder zu befestigen, nachdem die verhassten Menschen Gondors vertrieben wurden. Meine Jungs und ich werden von dieser steinernen Maid Urudanî befehligt. Diese ganzen schwarzen Númenórer sind alle stinkend eingebildet. Sie lässt uns in Talath Úrui aus dem Mithram eine unterirdische Festung graben. Da unten ist es unerträglich heiß. Fast, als würden wir unsere Schächte im Schicksalsberg selbst graben! Die Sklaven brechen alle naselang zusammen und fragen andauernd nach wasser. Daraufhin lachen wir sie ordentlich aus und treiben sie dann mit der Peitsche wieder an die Arbeit.

Der Ausbau der Obergeschosse hat bereits begonnen, aber heute ist etwas passiert. Wir scheinen in eine große Kammer vorgestoßen zu sein, die von der Haupthöhle getrennt ist. Die Wände, der Boden und die Decke sind voller Runen. Herrin Urudanî findet sie interessant. Wenn es nach mir ginge, würden wir sie lieber in Ruhe lassen.

Und das passiert, wenn man seine Nase in Dinge hineinsteckt, die einen nichts angehen: Dieses Urudanî-Weib ließ ein paar Sklaven den Boden der Runenkammer aufreißen und plötzlich stand alles in Flammen! Die Sklaven wurden schneller in Asche verwandelt, als man eine Kehle durchschneiden kann, und mit ihnen auch ein paar Orks und Uruks.

Ich weiß immer noch nicht genau, was dann passiert ist. Eine Stimme brüllte und die aufsässige Urudanî kämpfte gegen was immer es auch war. Die Trümmer waren immer noch von Feuer und Hitze erfüllt und die meisten Orks und Sklaven waren tot wie Spanferkel. Ich ging davon aus, dass unsere törichte Herrin das auch war. Stellt euch nur vor, wie überrascht ich war, als ich dachte, die Flammen und Trümmer endlich hinter mir gelassen zu haben, und plötzlich vor Urudanî stand!

Es war Urudanî – und auch nicht. Besser kann ich es nicht beschreiben. Sie war in Flammen gehüllt. Nein sie bestand aus Flammen. und als sie mir Einhalt gebot, befolgte ich ihren Befehl!

Sie sagte mir, wir würden jetzt einem neuen Herren dienen. Und wir müssten der Aufgabe gewachsen sein. Da durchfuhr mich die Hitze wie unzählige brennende Klingen.

Ghâsh-hai, das sind wir jetzt – ich und die Jungs, die das Feuer und die herabfallenden Steine überlebt haben. Wir sind stark – stärker als jemals zuvor, mit Armen und Knochen aus Feuer. Doch trotz der Stärke und des Feuers sind wir Ghâsh-hai und Herrin Urudanî unglaublicherweise immer noch dabei, die Festung Nargroth zu bauen. Sie ist fast fertig.

Und am allerseltsamsten ist, dass wir immer noch dem Auge dienen. Zumindest sagt das unser neuer Herr. Alle Befehle erhält Urudanî von ihm. Ach! Befehle sind Befehle, wie ich immer sage.”

 


Belohnungen

Aufgabe “Verlorenes Wissen: Talath Úrui”

Belohnung:

  • Ausgabe von “Verlorenes Wissen: Talath Úrui” (Text)
  • “Verlorenes Wissen: Talath Úrui” (Einrichtungsgegenstand mit Audio-Datei)
  • 700 Ruf-Punkte (Eroberung von Gorgoroth)
  • 3 Silberne Siegel der Thandrim
  • Gut erhaltenes Relikt des Letzten Bündnisses (5000 Bündnispunkte)

Meta-Tat “Geschichte von Gorgoroth”

Belohnung:

  • 5 LotRO-Punkte
  • 3 Verjüngungstränke
  • 2000 Tugend-Erfahrungspunkte
  • Titel: HistorikerIn von Gorgoroth
  • 700 Ruf-Punkte (Eroberung von Gorgoroth

Meta-Tat “Verlorenes Wissen von Mordor”

Belohnung:

In diesen Schrank können alle Textausgaben eingeräumt werden, die man durch die Wissens-Aufgaben erhalten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.