Schätze von Forochel

Lore

Manche sagen, die Eiseskälte Forochels stamme aus uralter Zeit, als Melkors Festung Utumno noch stand. Jedoch weiß niemand genau, ob Utumno wirklich in diesen Landen lag. Die Lossoth (loss-hoth, Schnee-Volk) haben sich an das harte Klima angepasst und trotzen der Kälte. Doch auch gegen andere Feinde müssen sie sich wehren: Die Angmarim des Hexenkönigs versuchen, Zwietracht unter den Lossoth zu säen, um sie zu unterwerfen.

Im Westen der Bucht könnt ihr ein Schiffswrack bestaunen. Auf diesem Schiff wollte einst Arvedui, der Letztkönig von Arthedain, in seine Heimat zurückreisen. Nach dem Sturz seines Reichs durch den Hexenkönig war er mit seinen kostbarsten Schätzen zu den Lossoth geflüchtet. Die Lossoth warnten ihn davor, im Winter zu segeln, doch Arvedui hörte nicht auf sie. Obwohl es ihm von dem legendären Schiffsbauer Círdan gesandt worden war, sank das Schiff in der eiskalten Bucht, und mit ihm die Palantíri von Amon Sûl und Annúminas. (Letzterer gerät im HdRO auf ungeklärten Wegen in Mordiriths Hände.) Nur Barahirs Ring, das Erbstück der Nachkommen Isildurs, wurde gerettet, denn Arvedui hatte es vor dem Aufbruch den Lossoth als Dank für ihre Hilfe geschenkt.


Karte

(zum Vergrößern klicken)

Für den Fall, dass ihr Floid und Dewitt noch besuchen möchtet, habe ich den Weg zu ihnen auch eingezeichnet. Sie stehen auf dem südlichen Ende einer langen Felsformation.


Fundorte

  1. 20.2N, 74.1W – am westlichen Ende der Landzunge, auf der das Boot nach Sâri-surma ankert
  2. 15.7N, 68.1W – auf einer Insel im Eismeer. Schwimmt von Osten her an die Insel heran, um nicht auf eine tödliche kalte Strömung zu treffen. Der Debuff “Gefrierendes Wasser” fügt euch auch so Schaden zu, aber wird euch hoffentlich nicht umbringen. Bei 15.7N, 67.9 W könnt ihr “an Land” gehen.
  3. 10.4N, 65.7W – im Schneefeld von Itä-mâ hinter einem Felsen
  4. 12.6N, 69.7W – auf einem Sims oben auf einer Klippe nördlich von Pynti-peldot
  5. 9.0N, 70.8W – hinter einem der Zelte ganz oben in Pynti-leiri. Der Eingang ist bei 9.5N, 70.5W.
  6. 13.9N, 75.4W – in einer Ecke in der westlichsten Ruine des Einsamen Gemäuers
  7. 4.9N, 77.3W – in Länsi-mâ an der Flussbiegung oberhalb des Wasserfalls
  8. 6.2N, 79.7W – am Westende von Kissa-sari, der Insel im Fluss
  9. 8.1N, 78.9W – in Norsu-leiri in einem Zelt im Gauredain-Lager, Zugang von Südosten
  10. 9.2N, 82.2W – bei den Winterwürmern westlich von Zigilgund im 7. Zwergenkanal, am Ufer nahe einem Wasserfall. Der Zugang ist nahe dem Eingang zum Gauredain-Lager bei 11.5N, 82.2W.
  11. 15.6N, 88.2W – Talvi-mûri, an der westlichen Bergwand nördlich von Jotunstath
  12. 20.1N, 85.2W – Kibilzahar, oben auf der westlichen Mauer am Eingang

Belohnung

  • 10 Punkte
  • 60 Zeichen
  • 5 Zeichen des Schenkenden
  • Titel: SchatzsucherIn von Forochel
  • 2000 Tugend-Erfahrungspunkte
  • 900 Rufpunkte (Lossoth von Forochel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.